Womit deutsche Ex-Porno-Stars heute ihr Geld verdienen...

SteveJ

V:I:P
Registriert
21 Apr. 2010
Themen
673
Beiträge
2.561
Reaktionen
6.238
Deutschland ist bekanntermaßen eine der Porno-Hochburgen weltweit.
Ja, wir Deutschen sorgen für etwa 12,4 Prozent des globalen Sex-Traffics im Netz... :redface)

Eines ist auf jeden Fall klar: Die Branche hat sich über die Jahre ziemlich verändert.
Die ganz großen Stars der FSK-18-Branche gibt es heute nicht mehr. Zu groß ist die Konkurrenz der zahlreichen Amateurdarstellerinnen.

Doch was machen die Sex-Ikonen von damals eigentlich heute? Womit verdienen sie jetzt ihr Geld? Und wie denken sie über die Entwicklung der Branche? :unsure:

Hier ein paar Beispiele:​

  1. Simone Peschkes alias "Leonie Saint"
    Von 2006 bis 2008 zählte Simone Peschkes (37) alias Leonie Saint zu den angesagtesten Darstellerinnen in der Branche.
    Titel wie “Lippen-Bekenntnisse eines Teenagers“ und “Jetzt komm ich“ brachten ihr erst den “Venus“-Award als “Beste Newcomerin“, später als “Beste Darstellerin“.
    Bereits 2008 zog sich Leonie aus der Branche zurück. 2009 wurde sie Mutter einer Tochter, drei Jahre später heiratete Simone Peschkes.

    Mittlerweile arbeitet die 37-Jährige als Jägerin in Nordrhein-Westfalen und berichtet über ihre Erfahrungen regelmäßig auf sozialen Netzwerken wie Instagram und Tiktok.
    Auf Fotos und Videos sieht man Simone Peschkes immer wieder in der Natur mit Gewehr und Fernglas. Sie scheint ihren Traumberuf gefunden zu haben.

    In einem Interview sagte der Ex-Erotik-Star einst, sie sei von der Pornoindustrie desillusioniert, und eine Rückkehr komme für sie definitiv nicht infrage.

  2. Michaela Schaffrath alias "Gina Wild"
    Sie war ein ganz großer Star in der Sex-Branche! Unter dem Pseudonym Gina Wild wurden bis heute mehr als 800 000 DVDs und Videos verkauft.
    Dabei war auch die gelernte Kinderkrankenschwester Michaela Schaffrath (53, geb. Jänke) nur knapp vier Jahre (1997 bis 2000) in der Branche aktiv.

    2011 sagte sie in einem Interview mit Markus Lanz: “Ich wäre mit meinem heutigen Wissen damals nicht in die Pornobranche gegangen.“

    Michaela Schaffrath engagiert sich seit Jahren im Kampf gegen den Blutkrebs und ist Botschafterin der Deutschen Knochenmarkspenderdatei.

    Seit 2019 lebt sie in Bremen und ist mit einem Fotografen verheiratet.
    Die heute 53-Jährige arbeitet als ernst zunehmende Schauspielerin im Theater und Fernsehen.
    Zuletzt sah man sie im Stück “Das perfekte Geheimnis“ im Boulevardtheater Bremen.

  3. Nora Baumberger alias "Dolly Buster"
    Lange Zeit war sie die bekannteste und gefragteste Porno-Darstellerin des Landes – vor allem wegen ihrer großen Silikonbrüste:
    Die 54-jährige gebürtige Tschechin (als Nora Dvořáková, nach anderen Angaben Kateřina Bochníčková) spielte unter dem Pseudonym Dolly Buster in den 1980er- und 90er-Jahren in mehr als 50 Sexfilmen mit.
    1997 beendete sie ihre Karriere.

    Seit ein paar Jahren ist es ruhig geworden um die heute 54-Jährige.
    2017 erlitt sie einen Hörsturz, es folgten eine Medikamentenabhängigkeit, Depressionen und Angstzustände... 😔

    Gelegentlich sieht man sie noch in der Öffentlichkeit auf Vernissagen.
    Denn Nora Baumberger ist inzwischen als Malerin aktiv, stellte ihre Werke auf mehreren Ausstellungen aus.
    In einem Interview sagte sie: "Ich überspiele das gerade – das geht nicht immer. Eigentlich habe ich gar keine Kraft.“

    Zuletzt sah man den Ex-Porno-Star in der Öffentlichkeit beim Geburtstag von Nacktschnecke Micaela Schäfer im Herbst 2023.

  4. Teresa Moser alias "Teresa Orlowski"
    1979 immigrierte Orlowski in die Bundesrepublik Deutschland und arbeitete als Bedienung in einem Tanzlokal in Bochum.
    1981 lernte sie durch einen Fotografen namens Peter Filip den Pornofilmregisseur Hans Moser alias "Sascha Alexander" kennen und heiratete ihn 1982.

    In den 1980er-Jahren galt sie dann als DAS Gesicht der deutschen Pornografie, ihre Filmreihe “Foxy Lady“ machte sie bundesweit bekannt und sie wurde zur Pornoqueen hochstilisiert.

    Die gebürtige Polin (als Teresa Orłowska) drehte aber nicht nur Sexfilme, sondern produzierte auch Pornomagazine im 1982 in Hannover gegründeten eigenen Verlag Teresa Orlowski (VTO).

    1989 wirkte Orlowski in dem Musikvideo zum Titel "Bitte bitte" der Band Die Ärzte mit, die ebenso wie Orlowski Probleme mit der Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Schriften hatte.

    Anfang der 90er-Jahre versuchte sie, einen Pornokanal im Privatfernsehen zu etablieren. Das Projekt scheiterte allerdings.

    2005 zog sie sich aus dem Business zurück.
    2007 wurde ein Haftbefehl gegen Orlowski erlassen, als sie versäumte, in Hannover vor Gericht zu erscheinen; es ging in dem Prozess um nicht gedeckte Kreditkartenzahlungen.
    Der Rechtsstreit wurde durch Vergleich beendet und das Versäumnisurteil aufgehoben.

    Heute lebt die mittlerweile 70-Jährige in einer Villa im spanischen Marbella, lebt von ihrer Rente.
    "Es gibt für mich keinen Grund, jemals wieder nach Deutschland zurückzukehren“, sagte sie vor acht Jahren in einem Interview und betonte:
    "Die Leute dachten immer, ich sei frech und schamlos, aber das bin ich nicht.“

  5. Vivian Schmitt
    Die 45-Jährige ist in Polen geboren und in Berlin aufgewachsen; ihr bürgerlicher Name ist nicht zweifelsfrei bekannt.
    Auch ob sie aktuell einen Freund hat oder gar verheiratet ist, ist ebenfalls nicht bekannt.

    Sie begann ihre Karriere in der Pornobranche als Anna B bei Magmafilm. Im Jahr 2003 wechselte sie zur Produktionsgesellschaft Videorama und stand bis 2013 bei dieser exklusiv unter Vertrag.
    Der bekannte Porno-Regisseur und -Produzent Harry S. Morgan machte sie dort unter dem Namen Vivian Schmitt zur Hauptdarstellerin von Pornofilmen und wirkte in über 50 Produktionen mit.

    Auch international war sie erfolgreich:
    "Mein Name Vivian Schmitt ist wirklich weltbekannt – als deutscher Pornostar. Diesbezüglich bin ich stolz darauf. Das muss ich ehrlich sagen.
    Sich den Namen erst mal so zu erarbeiten, ist ja auch nicht so einfach"
    , verriet sie in einem Interview mit swyrl.tv.

    Sie spielte in Musikvideos ("Zeig mir Deine Karre!") und Kinofilmen ("Unrated: The Movie") mit. 2016 war plötzlich Schluss:
    Die führende Produktionsfirma "Videorama" ging pleite, eine ganze Branchengeneration stürzte ins Nichts.

    Auch für Vivian Schmitt war das folgenreich. Es wurde ruhiger um sie. Ein kompletter Rückzug kam für Schmitt aber nie infrage: "Einmal Porno, immer Porno!"
    So baute sie sich ihre eigene Produktionsfirma auf, in der sie als Produzentin und Regisseurin mitwirkt.
    2021 nahm sie zudem an der Reality-TV-Show "Die Alm" teil.

  6. Jana Bundfuss alias "Jana Bach"
    Nach einer abgebrochenen Berufsausbildung zur pharmazeutisch-technischen Assistentin (PTA) und einer abgeschlossenen Lehre zur Justizangestellten in Uelzen arbeitete die 44-Jährige, die aus der Lutherstadt Eisleben stammt, in einem privaten Krankenhaus als Büroangestellte.

    Ihre Modeltätigkeit begann 2004 für die Erotik-Zeitschrift Coupé, kurz darauf folgte auf der Erotik-Messe Venus der Einstieg in die Pornobranche, in der sie bis 2012, bis 2010 für das Berliner Label Inflagranti, aktiv war.

    Ab 2006 moderierte Jana Bach für den ehemalige TV-Quiz-Sender 9Live die Late-Night-Quiz-Sendung "La Notte" und später beim Berliner Pay-TV-Sender Beate-Uhse.TV.
    Die Sat.1-Doku 24 Stunden hatte Bach mehrfach über einen gewissen Zeitraum begleitet und das in mehreren Reportagen verarbeitet.

    Im Juli 2008 trat sie zusammen mit Vivian Schmitt im Musikvideo zur Single "Zeig mir Deine Karre!"(erschienen bei Sony/BMG) des Berliner Rappers Doa21 auf.
    Ab Anfang 2009 verfasste sie für die Zeitschrift Praline eine Kolumne mit dem Titel "Ins Visier genommen".

    Nach einem zwischenzeitlichen Ausstieg aus der Branche kehrte sie 2011 als Darstellerin zurück.
    Darüber hinaus wurde sie auch als Regisseurin und Drehbuchautorin aktiv, ihr erstes eigenes Werk "A dirty Job" erschien im Herbst 2011.
    Im März 2012 kündigte Bach ihren erneuten und seit Juli andauernden Ausstieg aus der Pornobranche an.

    Jana Bach ist auch die einzige der erwähnten Darstellerinnen, die ich 2007 im Rahmen einer Erotikmesse mal persönlich kennengelernt habe.
    Fotos davon sind auch hier im Board zu finden. ;)
    Damals ergab sich spontan die Möglichkeit, mich mit ihr zwischen den Auftritten ein paar Minuten bei einem Kaffee zu unterhalten, und sie hat auf mich sehr sympathisch gewirkt. :)
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben