Trauer: Der legendäre Autodesigner Paolo Pininfarina ist tot

SteveJ

V:I:P
Registriert
21 Apr. 2010
Themen
790
Beiträge
2.766
Reaktionen
6.972
Er schuf einige der schönsten Autos der Welt:
Paolo Pininfarina, Chef des legendären Designunternehmens Pininfarina, ist bereits am 09. April im Alter von nur 65 Jahren nach langer Krankheit gestorben. :(

Paolo Pininfarina war der Sohn von Sergio Pininfarina und Enkel des Pininfarina-Gründers Battista "Pinin“ Farina sowie der Bruder von Andrea und Lorenza Pininfarina.

Nach dem Abschluss eines Maschinenbaustudiums am Politecnico di Torino im Jahr 1982 begann er bei Pininfarina zu arbeiten.
Er absolvierte Praktika bei Cadillac in Detroit und bei Honda in Japan, bevor er seine Arbeit in Italien bei Industrie Pininfarina S.p.A. fortsetzte.
1987 übernahm er die Leitung von Pininfarina Extra S.r.l., einem Unternehmen der Pininfarina-Gruppe, das in den Bereichen Industriedesign, Einrichtung, Architektur und Bootsbau tätig ist und dessen Präsident und Geschäftsführer er war.

Im Mai 2006 übernahm er auch die Vizepräsidentschaft von Pininfarina. Zu seinen weiteren Tätigkeiten gehörten die des Programmmanagers des Programms Engineering GM 200 für General Motors und von 1996 bis 2004 die Mitgliedschaft im Aufsichtsrat des Istituto Europeo di Design in Turin.
Im August 2008 übernahm er nach dem Tod seines älteren Bruders Andrea den Vorsitz der Pininfarina S.p.A.

In der kleinen Gemeinde Cambiano, außerhalb von Turin, liegt die Traumfabrik für Autos: Pininfarina.
Das Unternehmen erschuf einige der schönsten Autos der Welt.
Hier wurden nahezu alle Ferrari-Modelle seit den 50er-Jahren designt und man arbeitete zudem mit weiteren Herstellern wie Maserati, Alfa Romeo, Cadillac, Peugeot, Ford und Volvo zusammen.
Hier entstanden legendäre Autos wie der Ferrari Testarossa oder der 250 SWB aus den 60er-Jahren, alltagstaugliche Modelle wie das Peugeot 306 Cabriolet (1994) und das Ford Focus Coupé und Cabriolet, sowie innovative Elektroautos, luxuriöse Jets, stilvolle Espressomaschinen und die olympische Fackel der Turiner Winterspiele.

Das Unternehmen ist auf Industriedesign, Möbeldesign, Architektur, Schiff- und Flugzeugdesign spezialisiert.
Unter Paolos Führung entstanden zwei seiner Lieblingsprojekte.
  • Das Konzeptfahrzeug "Sergio" entwickelte er am Computer.
    Benannt nach dem im Sommer 2012 verstorbenen Firmenchef Sergio Pininfarina, basiert der offene Zweisitzer auf dem Ferrari 458 Spider.
    Das auffälligste Detail? Die fehlende Windschutzscheibe! :oops:

  • Ebenfalls in Herz geschlossen hatte er das "Automobili Pininfarina Battista", ein Elektro-Superauto, das den Namen seines Großvaters trägt und das er 2019 auf dem Genfer Auto-Salon präsentierte.
Daneben entwarf Paolo auch Hochgeschwindigkeitszüge und Gebäude.

Silvio Angori, CEO von Pininfarina, bekundete "im Namen des Vorstands, des Rechnungsprüfungsausschusses und aller Mitarbeiter von Pininfarina tiefe Trauer und Beileid für den Verlust unseres geschätzten Vorsitzenden“.

Wer die Nachfolge von Paolo Pininfarina antreten wird, ist noch unklar.

Paolo Pininfarina hinterlässt seine Frau Ilaria und fünf Kinder.

R.I.P. Paolo Pininfarina 🕯️

Quellen: Sport1, Bild, T-Online, Wikipedia
 
Oben