Dieter Bohlen wird 70

SteveJ

V:I:P
Registriert
21 Apr. 2010
Themen
673
Beiträge
2.561
Reaktionen
6.238
Fast alles, was Dieter Bohlen anpackt, wird zum Hit.
Doch auch der Poptitan und DSDS-Juror hat mal klein angefangen - sehr klein.
Denn viele seiner Versuche waren echte Flops. Und es dauerte lange, bis sich das änderte.

Die Plattenkarriere von Dieter Bohlen begann bereits 1978 und zwar mit damals zeitgemäßen deutschen Schlagerrhythmen.
Zusammen mit Holger Garbode bildete er die Formation "Monza", die (laut Plattenfirma) zu diesem Zeitpunkt bereits schon seit Jahren als einer der erfolgreichsten Live-Acts im norddeutschen Raum galt.
Dem Debüt "Hallo Taxi Nummer 10" waren allerdings wenige Fahrgäste vergönnt.

Bald folgte die Veröffentlichung "Heiße Nächte in der City".
Als Vorlage dazu diente der US-Top-Hit "Hot child in the city", der seinem Sänger und Komponisten Nick Gilder in Amerika nicht nur Platz eins der Hitparaden sondern auch Platin bescherte.
Dieter Bohlen übertrug den Titel ins Deutsche und hoffte vergebens auf einen auch nur annähernden Erfolg.
Damit war das Ende für das Duo besiegelt und es verschwand auf Nimmerwiederhören... ;)

Erste solistische Aufnahmen kamen 1980 auf den Markt. Diesmal in englischer Sprache und unter einem neuen Pseudonym.
Als "Steve Benson" veröffentlichte er im Wonnemonat Mai seine Vinyl-Premiere "Don't throw my love away".
Die Plattenfirma erklärte dem interessierten Käufer auf der Cover-Rückseite, dass Steve Benson sich als Komponist für Bernhard Brink und "The Teens" bereits einen Namen gemacht habe - somit kein Neuling war - und auch singen könne.

Bis die nächste Single erschien, verging fast ein Jahr. Im April 1981 kam "Love takes time" heraus.
Die übliche Plattenfirma-Prosa begann mit dem einleitenden Worten "ob Erfolg oder Liebe - alles braucht seine Zeit".
Wie wahr, denn schon das Erstlingswerk hatte keine Hitparade von innen gesehen.
Trotz aller Preisungen als Allround-Talent floppte Single Nummer zwei ebenso. 🙈

Aller guten Dinge sind bekanntlich drei: Zum Jahreswechsel 1981/82 erschien "(You're a devil with) Angel Blue Eyes".
Erneut bewarb das Label mit den wärmsten Empfehlungen diese Single und stellte fest, dass diese gut tanzbare Musik alle Voraussetzungen für einen Hit mitbringen würde.
Dennoch reichte es nicht aus, daraus einen Meilenstein in der Popgeschichte zu machen.
Das Ende vom Lied (im wahrsten Sinne des Wortes): Das Gesangs-Projekt "Steve Benson" wurde nach der dritten Veröffentlichung eingestellt.

Parallel zur international angestrebten Gesangskarriere versuchte es Dieter Bohlen kurzzeitig auch wieder auf Deutsch.
Bereits 1976 wurde das Berliner Vokalensemble "Sunday" vom Produzenten Peter Wagner (langjähriger Produzent u. a. von Udo Jürgens oder Roland Kaiser) gegründet.
Dieses hatte eine wechselvolle Geschichte, da sich die Besetzung in relativ kurzer Zeit mehrmals geändert hatte.

Das einzige Mitglied, welches in den fünf Jahren der Gruppen-Existenz von Anfang bis Ende dabeiblieb, war Silvia Gehrke, die sich selbst als Komponistin und Textdichterin einen Namen gemacht hatte.
(Beispiele finden sich im Repertoire von Roland Kaiser, Tom Astor, Roger Whittaker oder den Wildecker Herzbuben.)

1981 stand neben Silvia Gehrke und Doris de Vries, der Ex-Leadsängerin der DDR-Gruppe "Wir", auch Steve Benson auf der Besetzungsliste von "Sunday".
Unter dem Motto "Alle Tage ist kein Sonntag, aber Sunday kann man jeden Tag haben" brachte die Plattenfirma den Titel "Jung und frei" heraus.

Die beiden niederländischen Erfolgskomponisten "Janschen en Janschens", ein Pseudonym von Hans van Hemert und Piet Souer (aus deren Hitwerkstatt auch "You're the greatest lover" mit dem Mädchentrio "Luv'" stammt), hatten diese flotte, frische Sommernummer geschrieben.
Aber auch sie sollte nicht zum großen Wurf werden.
Auf der B-Seite zeichnete Steve Benson als Komponist verantwortlich, kreierte mit "Heut' hält mich nichts zu Haus" aber ebenfalls keinen Evergreen.

Noch kurzlebiger war Dieter Bohlens Aktivität als "René d'Angelo".
1980 kam die Instrumentalsingle "Rainbow to paradise" heraus.
Als Komponist ist Dieter Bohlen vermerkt, der sich unter dem klangvollen Pseudonym René d'Angelo auch - einmalig - als Solist am Klavier präsentierte.
Tony Holiday hatte 1982 einen Text zu der Melodie geschrieben und ging mit "Die selben Sterne leuchten auch für Dich" an den Start.
Produziert wurde diese Vokalfassung von Dieter Bohlen.
Sie war immerhin für sechs Wochen in den Top 50 der Airplay-Charts notiert und erlangte immerhin Platz 21.

1988 wurde "Rainbow to paradise" erneut aufgelegt und zwar als Musik zu dem ZDF-Film "Spätes Glück nicht ausgeschlossen" (unter anderem mit Inge Meysel und Carl-Heinz Schroth), hier gespielt von dem italienischen Pianisten Gino Castelli und Anthony Ventura's Orchester.

So steinig wie die Karriere von Dieter Bohlen begann, so kometenhaft gelangte sie bald auf eine überaus erfolgreiche Bahn.
Der Grundstein hierfür war in der Zusammenarbeit mit Thomas Anders bereits gelegt, für den Dieter Bohlen Anfang der 1980er Jahre eine Handvoll deutschsprachiger Singles geschrieben hatte.

Mit ihrem Duo "Modern Talking" belegten Dieter Bohlen und Thomas Anders fünf Mal Platz eins der deutschen Single-Charts und waren auch in anderen europäischen sowie in asiatischen und afrikanischen Hitparaden erfolgreich.


Trotz weltweiten Erfolgs trennte sich Modern Talking 1987 im Streit.

Dieter Bohlens Erfolgsgeschichte nahm weiter Fahrt auf und er ist aus dem deutschen Musikbusiness nicht mehr wegzudenken.
Um nur einige Hightlights zu nennen:
Er komponierte Filmmusik für den Tatort auch mit seiner Gruppe "Blue System", produzierte Gold- und Platinalben für Andrea Berg und wurde Juror der berühmten Castingshow "Deutschland sucht den Superstar" (DSDS) - auch bei DSDS 2024 ist Dieter Bohlen wieder dabei.
Für die Gewinner der jeweiligen Staffel schrieb er die Songs, wovon zahlreiche auf Platz eins der deutschen Charts landeten.
Auch bei "Das Supertalent" ist er Kopf der Jury.

Wie viel Dieter Bohlen bisher mit seiner Musik verdient hat, kann nur geschätzt werden.
Das geschätzte Vermögen von Dieter Bohlen beläuft sich aber auf rund 135 Millionen Euro.

Neben seiner Villa in Tötensen südlich von Hamburg besitzt er auch eine Wohnung in Cala Ratijada (Mallorca) und hat dort auch ein 150 PS-starkes Motorboot liegen.
Er besitzt einen Mercedes-Benz SLS AMG (571 PS, 180.000 Euro) und einen Wiesmann GT MF4 (ca. 150.000 Euro).

Was man vielleicht nicht vermuten würde:
Der Sänger, Komponist und Musikproduzent Dieter Bohlen betet übrigens nach eigenen Angaben jeden Tag. :oops:
"Ich mag es auch, dass die Familie täglich zum Frühstück betet, und ich könnte gar nicht einschlafen ohne Gebet.“
Das sei für ihn "eine gewisse Demut und Dankbarkeit", sagte der 68-Jährige in einem Interview mit dem Privatsender RTL.

Bohlen ist nach eigener Aussage evangelisch. In die Kirche gehe er selten, "aber wenn sich die Gelegenheit ergibt, gerne".
In den großen Hauptstädten der Welt sei er schon in Kirchen gewesen und habe gebetet.

Bohlens Leben wurde auch von zahlreichen verschiedenen Frauen begleitet. Aus einigen Beziehungen gingen Kinder hervor.

Ein kurzer Überblick (Frau, Zeitraum, Nachwuchs):​

  • Erika Sauerland, 1983-1989, Kinder: Marc (geboren: 1985), Marvin (geboren: 1988) und Marielin (geboren: 1990)
  • Nadja "Naddel" Abd el Farrag, 1989-1996 & 1997-2000
  • Verona Feldbusch (Pooth), 1996-1997
  • Estefania Küster, 2001-2006, Kind: Maurice Cassian (geboren: 2005)
  • Fatma Carina Walz, seit 2006, Kinder: Amelie (geboren: 2011), Maximilian (geboren: 2013)

Jetzt wird der Poptitan Dieter Bohlen, geboren am 7. Februar 1954, 70 Jahre alt.
Man kann sich aber fast sicher sein: Auch in diesem Alter können wir von Dieter Bohlen noch einiges erwarten.

Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! 🎉

Quellen: RTL, SWR4, CHIP, Wikipedia
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben