Mick Schumacher: Was traut Ihr ihm heuer noch zu?

SteveJ

Active member
Nach 29 Rennen ohne Punkte, zwei teuren Unfällen in dieser Saison und der harschen Kritik von Teamchef Günther Steiner (57) vom Baku-Wochenende stellen sich viele die Frage:
Was kann Mick Schumacher (23) auf der Strecke wirklich❓

Dass er ein starker Fahrer ist, hat er in der Formel 2 und Formel 3 bewiesen, wo er jeweils im zweiten Jahr Meister wurde und sein Können bewies. (y)

Nun im Regen von Kanada blühte er förmlich auf! :D
Er fuhr gestern ein richtig starkes Qualifying, fühlte sich im Dauer-Regen von Montreal pudelwohl.

Der Deutsche sicherte sich einen Rekord-Startplatz, brachte seinen Haas auf Rang 6, neben seinem Teamkollegen Kevin Magnussen.
Na gut er hat vielleicht auch noch etwas davon profitiert, dass Charles Leclerc im Ferrari wegen einer Strafe von hinten starten muss und Sergio Perez seinen Red Bull in die Mauer geschickt hat...

Bislang hatte er es aber nicht über Startplatz zehn hinaus geschafft. Der Schumi-Sohn hat damit Top-Voraussetzungen für seine ersten WM-Punkte.

War traut Ihr ihm in der aktuellen Saison noch zu:
  • Grand-Prix-Sieg
  • Podium (Platz 2 oder 3)
  • Top-5-Platzierung
  • Top-10-Platzierung und damit WM-Punkte
Also ich persönlich traue ihm durchaus mindestens eine Top-10-Platzierung zu, evtl. (wenn auch mit etwas Glück) noch ein Top-5-Platz, aber nur wenn bei Ferrari, Red Bull und/oder Mercedes Autos ausfallen.
Das Talent hat er definitiv von seinem Vater geerbt. :)
 

didi33

Well-known member
Egals was die Experten sagen, es wird ihm so ergehen wie z.B. einem Wehrlein oder auch Hülkenberg über den Talentstatus wird er nicht hinaus kommen, auch weil er offensichtlich in seinem Umfeld zu viele Besserwisser, die selbst in der F1 nichts auf die Reihe bekommen haben, hat.
 

Max100

Well-known member
Top-10-Platzierung und damit WM-Punkte, da muss er aber so fahren wie in Kanada,
das Auto muss bis zum Rennende funktionieren, aber zur Coolness seines Vaters fehlen noch einige Prozente.
Fall das mit einem Rang 10 nicht klappt, ist er erst mal raus.
 

doomi

New member
Talent hat Mick definitiv. Sonst wäre er - trotz Papa - natürlich nicht so weit gekommen. In den niedrigeren Klassen hat er ja gut performed.
Die Frage wird sein, ob er das Glück hat, was es definitiv braucht um in der F1 nach oben zu kommen.
Didi33 hat es für mich ganz gut auf den Punkt gebracht
 

imba

New member
Talent ist wichtig, die Frage ist wieviel man davon wirklich hat und ob man überhaupt ein Auto hat, um es zu zeigen. Da braucht man auch das Glück, dass es durchhält, wenn man mal überraschend weiter vorne ist und wegwerfen sollte man es auch nicht.
MMn wird er aber nicht mal an die Karriere seines Onkels herankommen, dazu ist die Konkurrenz an jungen Fahrern zu stark. Irgendwann verblasst auch der Name.
 

didi33

Well-known member
dazu ist die Konkurrenz an jungen Fahrern zu stark. Irgendwann verblasst auch der Name.
Das kommt zu seinen Problemen bei Haas ja noch dazu, die Top drei Teams haben ihre Fahrer und einen enormen Pool an jungen Fahrern in der Hinterhand. Aufstrebende Teams wie McLaren, Aston Martin, Alpine oder Alfa Romeo sind ebenfalls gut aufgestellt und der Rest ist auch nicht viel besser als Haas. Selbst wenn Vettel nach der Saison Adios sagen würde, ein Wechsel zu Aston Martin wäre für Klein Schumi sicher der Anfang vom Ende denn bei diesem Team kann man als junger Fahrer nur verlieren solange dort der ahnungslose Teameigner die Richtung vor gibt.
 

imba

New member
Das kommt zu seinen Problemen bei Haas ja noch dazu, die Top drei Teams haben ihre Fahrer und einen enormen Pool an jungen Fahrern in der Hinterhand. Aufstrebende Teams wie McLaren, Aston Martin, Alpine oder Alfa Romeo sind ebenfalls gut aufgestellt und der Rest ist auch nicht viel besser als Haas. Selbst wenn Vettel nach der Saison Adios sagen würde, ein Wechsel zu Aston Martin wäre für Klein Schumi sicher der Anfang vom Ende denn bei diesem Team kann man als junger Fahrer nur verlieren solange dort der ahnungslose Teameigner die Richtung vor gibt.
Er ist ja ein Ferrari-Nachwuchsfahrer. Gerüchteweise wollte Haas-Teamchef Steiner ihn schon in Baku nicht mehr im Cockpit haben, nur die Intervention von Ferrari soll ihn gerettet haben. Er crasht einfach zu oft, und klar, in Kanada geht das Auto ein, wenn man vielleicht einen Punkt hätte machen können. In den Situationen brauchts du das Glück, dass du glänzen kannst.
Hauptproblem bei Aston ist eher, dass der Sohn dort fährt, für den Rest kann man sich Leute holen, das hat Stroll auch gemacht.
 

didi33

Well-known member
Er ist ja ein Ferrari-Nachwuchsfahrer.
Natürlich ist er ein Ferrari Nachwuchsfahrer, aber eben einer von vielen und wenn er nicht liefert, wird ein anderer die Chance bekommen, so wie das ja bei RedBull auch praktiziert wurde/wird. Wenn dort Perez nicht ständig punkten würde wäre er schon längst durch z.B.Gasly ersetzt worden.
 

Max100

Well-known member
Wenn ich mir die Kritiken der letzten beiden Rennen ansehe,
wird das kein Zuckerschlecken für den Rest der Saison.
 

Gucky

Member
Ich traue ihm noch sehr viel zu. Frage ist nur, ob man ihn läßt.
In dieser schnelllebigen Zeit mußt du zur rechten Zeit im rechten Auto sitzen.
Sonst bist du ganz schnell weg vom Fenster.

Ich finde zB Hamilton als zu überbewertet. Sicher, er ist ein guter Fahrer.
Das sind andere aber auch. Stelle Lewis einen siegfähigen Boliden hin
und er erledigt seinen Job. Genau so ein Typ war Alonso vor wenigen Jahren.
Bekommen diese Fahrer aber nur ein zweitklassiges Auto hingestellt, bringen sie
auch nicht mehr die Leistung, die man von ihnen erwartet. Wie gut andere Fahrer
tatsächlich sind, sieht man ja jetzt an Hamilton's Kollegen Russel.

Bottas hat einen Knebelvertrag als Nummer 2 Fahrer unterschrieben, der fürstlich entlohnt wurde.
Es läßt sich gut alt Fahrer 2 eines Teams leben, wenn das Bankkonto stimmt. Gab es in der Vergangenheit
schon mehrfach, wie zB Barrichello bei Ferrari. Er wußte bei Vertragsabschluß, daß er die Sogenannte 1B
ist, ließ sich daß in seiner letzten Saison auch mit 12 Mio Dollar (ohne Werbeeinnahmen) gut bezahlen.
Erst als er nicht mehr in Diensten von Ferrari stand, begann er auf Ferrari und Michael Schumacher zu
schimpfe. Ganz schlechter Stil sowas...

Ob Mick noch was reißen kann im Haas-Team? Eher nicht. Die Gerüchteküche brodelt ja schon:
Vettel könnte aufhören und Mick seinen Sitz einnehmen. Problem sind allerdings die Motoren.
Mick ist in der Ferrari-Akademie und Jaguar fährt noch mit Mercedes-Motoren. NOCH, denn
Gerüchte besagen, daß Audi, die bald in die Formel 1 einsteigen möchten, zunächst das Jaguar-Team
mit Motorn ausrüsten will und wenn alles zur Zufriedenheit läuft, den Jaguar-Rennstall ganz übernehmen will.

Das alles ist aber Zukunftsmusik.

Mein Tipp: Steckt Mick ins besser dastehende Alfa-Ferrari-Team.
Ansonsten sehe ich für ihn schwarz und er kann sich bald mit seinem Cousin David Schumacher in der DTM duellieren...
 

buck danny

Member
Wohl eher nicht wie Vadder aber eine Karriere wie Onkel Ralleff traue ich ihm schon zu. Aber da braucht es halt auch ein Auto für.
 

Max100

Well-known member
Mein Tipp: Steckt Mick ins besser dastehende Alfa-Ferrari-Team.
Ansonsten sehe ich für ihn schwarz und er kann sich bald mit seinem Cousin David Schumacher in der DTM duellieren...

Super Vorschlag, aber ich glaube da fehlen ihm paar solvente Sponsoren
 
Oben